Meldungen aus dem Kunstgeschehen 2012

Archiv 2012


60 Jahre Benrather Kulturkreis

Aus-Blicke

sylvana-14---312

Seit 60 Jahren bereichert der Benrather Kulturkreis das kulturelle Geschehen in Düsseldorf-Süd. Das Jubiläum wird nun mit einem Festakt und Eröffnung der Ausstellung "Aus-Blicke" gefeiert. Unter anderem werden Renate Behla, Rainer Bergner, Sibylle Gröne, Wilhelm KochundSabine Tusche vom Verein Düsseldorfer Künstler ihre Arbeiten zeigen. Wilhelm Koch hat sich viele Jahre für den Kulturkreis als Ko-Kurator engagiert und außerdem seine Erfahrungen als Grafik-Designer eingebracht. Die Ausstellung wird von Petra Kammann, die seit kurzem erste Vorsitzende des Benrather Kulturkreises ist, eröffnet. Grußworte wird es von Dirk Elbers, Obergürgermeister der Stadt Düsseldorf, geben. Die Ausstellung wird begleitet von Lesungen und Musik. Vernissage Sonntag, 16. Dezember 2012, 11 Uhr, Ausstellung vom 16.12. 2012 bis 4.1. 2013, geöffnet täglich von 11 - 17 Uhr, an den Feiertagen geschlossen. Orangerie Schloss Benrath, Urdenbacher Allee 6.

Abbildung: Willi Koch


 IÖV ART - die ERTSTE

Ute Wöhle und Jurek Uske

iöv entwurf flyer1 klein

Das Institut für öffentliche Verwaltung in Hilden, kurz IÖV, erstrahlt vorweihnachtlich dekoriert und fügt nun noch einen kulturellen Glanzpunkt hinzu: Am 13. Dezember eröffnet die erste IÖV ART mit ausgewählten Werken der Malerin und Bildhauerin Ute Wöhle und Fotografien von Jurek Uske. IÖV ART - dahinter steht der Beginn einer Ausstellungsreihe im Institut für öffentliche Verwaltung in Hilden in Zusammenarbeit mit Düsseldorfer Künstler e.V. Die erste IÖV-ART wird am Donnerstag, 13. Dezember 2012 um 19 Uhr von Johannes Heinrichs, Leiter des IÖV, eröffnet. Ausstellungsdauer: 13.12.2012 bis 28.2.2013, montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr, freitags von 9 bis 17 Uhr, Institut für öffentliche Verwaltung NRW, Hochdahler Straße 280, 40724 Hilden.


 Kulturbüro K4

Tom Aaron Hawk

1

Man stelle sich Kirchenfenster vor: farbenfroh, mystisch, durchscheinend. So könnte man die Bilder von Tom Aaron Hawk beschreiben. "Gemalt" am Computer platziert er sie als Großdias in geplanter Transparenz vor Fenstern oder Raumöffnungen. Zu sehen ab 23. November im K4, Vernissage 19 Uhr. Die Ausstellung läuft bis zum 14. Dezember 2012. Kulturbüro K4, Kiefernstraße 4.


 plan.d eröffnet neu

Geil war gestern!

pland

Geil war gestern! Wir eröffnen neu für Sie!!! So lautet die Einladung zur Neueröffnung der Produzentengalerie plan.d. Geboten wird brandaktuelle Kunst zu kleinen Preisen - ein mitreißendes Shopping- Looking- und Wühling-Abenteuer mit insgesamt Künstlern. Unter anderem tragen Heike Ludewig ,Andrea Isa und Peter Clouth mit ihren Werken zum Gelingen der Veranstaltung zwischen Kunst und Konsum bei. Vernissage 10. November 2012, 20 Uhr , Plan-d, Dorotheenstraße 53.

 


 

5. Kunstbörse Gummersbach - Das kleine Format

Renate Behla

 

Renate

Kunst würdigen und sich an ihr erfreuen, indem man sie sich selber, der Familie oder guten Freunden schenkt. Die Kunstbörse in Gummersbach, die jetzt zum fünften Mal stattfindet, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Lautet doch der Untertitel der Veranstaltung: Das kleine Format - sehen, kaufen, mitnehmen. Insgesamt 12 Künstlerinnen und Künstler zeigen Malerei, Fotografie, Grafik, Skulptur, Objekte, Bildobjekte und Video. Mit dabei ist auch die Düsseldorfer Künstlerin Renate Behla mit einer Auswahl ihrer herrlich tiefgründigen Zeichnungen. Begrüssung: Jutta Goldbach, erste 1. Vorsitzende Kunstforum Gummersbach, Performance: Ruben Smulczynsk. 10. und 11. November, Foyer im Kreishaus Moltkestraße 42, 51643 Gummersbach. Die Kunstbörse ist jeweils von 11:30 bis 18 Uhr geöffnet.

 


 

Art & Sound Forum

Rainer Bergner zu Gast

P1020953web

Das Art & Sound Forum lädt zur Kunstschau nach Benrath. Neben neuen Arbeiten der Stammbesetzung Hardy Döhrn, Andrea und Bertold Mohr zeigen zwei Gastkünstler ihre Werke: Heinz Baumüller ist mit Objekten vertreten, Rainer Bergner von Düsseldorfer Künstler e.V. mit Fotografien. An beiden Ausstellungstagen gibt es eine musikalische Performance. Zu jeder Eröffnung erscheint eine Edition der beteiligten Künstler zum Preis von je 30 Euro. Samstag 3.11. und Sonntag 4.11.2012, jeweils ab 15 Uhr, Benrodestraße 39 im Hinterhof.

 

 


 

Urban Art aus Spanien

Laguna im Pretty Portal

webffifgihg

Im Oktober zeigt Pretty Portal Arbeiten des Urban Art Künstlers Laguna. Der gebürtige Spanier ist einer der hervorstechenden Protagonisten der spanischen Urban Art Szene. Seine Werke, die er im öffentlichen Raum auf riesigen Häuserfassaden erschafft, findet man in vielen Städten Spaniens, Brasiliens und den USA. Letztes Jahr hat Laguna auf dem Cityleaks Festival in Köln zum ersten Mal in Deutschland seine Spuren hinterlassen. Seine Werke vermischen Konkretes mit Abstraktem. Innenwelt und Außenwelt treffen in seinen Arbeiten aufeinander und verschmelzen in einer verspielten Vielfältigkeit in Formen und Farben zu Lagunas surrealer Bildwelt. Laguna: "it's not what we see but what we perceive, or vice versa ... or not". 5.Oktober bis 10. November 2012, Vernissage 5.Oktober, 19 - 22 Uhr, Pretty Portal , Brunnenstraße 12.

 


 

16. Gerresheimer Kunstausstellung

MaJo Brothers

Joe

Der Kulturkreis Gerresheim, Grafenberg und Hubbelrath e.V. lädt ein zur 16. Gerresheimer Kunstausstellung , verbunden mit einem vielfältigen kreativen Rahmenprogramm. So werden zum Beispiel die Graffiti-Künstler MaJo Brothers, Marc und Joe Hennig , am 18. Und 19. Oktober gemeinsam mit interessierten Kindern ab 6 Jahren Graffiti-Entwürfe für Häuserfronten erarbeiten, auf deren Grundlage anschließend das Modell einer Straße gebaut werden soll. Es gibt außerdem Gelegenheit unter Anleitung von Künstlern Frottagen, Collagen und figürliches Zeichnen auszuprobieren. Eine Geschichtsralley und die Performance "Ernte ohne Dank" runden das Programm ab. Eröffnung 13. Oktober 2012, 17 Uhr, Festsaal der Gustav-Adolf-Kirche, Hardenbergstraße3, Düsseldorf-Gerresheim. Die Aktion endet am 20. Oktober 2012. www.kulturkreis-gerresheim.de

 

 

 


 

Gerd und Sabine Clemens

Kunst in der Werkstatt - "Krisen"

Kunst-in-der-Werkstatt-vorn

Mitten in Flingern, umgeben von metallverarbeitenden Betrieben, hat Gerd Clemens seit Jahren sein Atelier. Hier entstehen seine Skulpturen meist aus Eisen, die häufig eine faszinierende Schwerelosigkeit und Beweglichkeit aufweisen - dem schweren Material zum Trotz. Sabine Clemens nähert sich dem Thema Krisen malerisch. Ihre Bilder in sicherer Farbenkombination sind eigentlich abstrakt; bei näherer Betrachtung erkennt man die hintergründigen Details. Beide sind ehemalige Gymnasiallehrer und haben unter anderem an der Europäischen Kunstakademie in Trier studiert. Jetzt zeigen sie in der gemeinsamen Werkstattausstellung "Krisen" ihre Arbeiten. Vernissage am 29. September, 11 Uhr, Höher Weg 238, 40231 Düsseldorf. Klarinette: Andreas Reinhard. Geöffnet 29. Und 30. September 11 bis 18 Uhr.

 


 

Bombs over Downtown

Sadam - die Erste

01

Illustrator und Graffiti Artist Sadam zeigt seine erste offizielle Einzelausstellung. Eine Vielzahl von Leinwänden und verschiedene Skulpturen führen in seine ganz eigene künstlerische Welt, die geprägt ist von großem Können und Motiven mit geradezu fantastischer Intensität. Die Eröffnung wird begleitet von "freshem" Rap von Mr. Beckerrap. 22. September 2012, 19 Uhr, Hood Company, Hüttenstraße 156, 40227 Düsseldorf

 


 

 Die Stadt lebt!

Timo Klein im Salon d'21

image2

Zum dritten Mal lädt Andrea Gaida im Rahmen ihres Salon d'21 in ihre Kanzleiräume am Rathausufer zum Kunstgenuss, diesmal mit Fotografien von Timo Klein . In seiner Serie Cityscapes beschreibt er das Leben in Asiens Großstädten. Der Klang und die Geräusche sind in diesen Metropolen anders, bei Nachteinbruch erstrahlt die urbane Beton- und Glaswüste durch Neonreklamen und die Rücklichter der Rush Hour in einem Farbspiel von rot, grün, gelb und orange. Einzelne Straßenzüge entwickeln sich einem Pulsschlag gleich zu reißenden FarbStrömen. Die Stadt lebt! Andrea Gaida sieht ihr Engagement in der Tradition der Salonkultur, die in den europäischen Metropolen bis in die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts tonangebend in Kultur und Gesellschaft war. Und so bietet die Rechtsanwältin in regelmäßigen Abständen geladenen Gästen den Rahmen für Diskussion und Kommunikation und Künstlern die Möglichkeit, sich und ihr Können zu präsentieren. Freitag, 28. September 2012, Kanzlei Gaida , Rathausufer 21

 


 

blb.03

Lynn Marie Zapp und Ansgar Beer

blb_03web

In schöner Regelmäßigkeit gibt der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW in Düsseldorf Künstlerinnen und Künstlern Gelegenheit, in den Foyers seines 5-stöckigen Verwaltungsgebäudes ihre Werke zu zeigen. Kennzeichen der blb-Ausstellungsreihe ist die Gegenüberstellung von zwei Genres der bildenden Kunst. Dieses Konzept bedienen anlässlich blb.03 sehr spannend Fotografien von Lynn Marie Zapp und Malerei von Ansgar Beer . Die wieder vom Verein Düsseldorfer Künstler kuratierte Ausstellung startet am 19. September 2012 und wird vom BLB-Niederlassungsleiter Hans-Gerd Böhme eröffnet. Es singt und spielt Songwriter und Gitarrist Chris Surrey. Ausstellungsdauer: 19.9.2012 bis 31.10.2012, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Eduard-Schulte-Straße 1, 40225 Düsseldorf

 


 

Doppelt aktiv

Dorothea Speer

Kreiskunstausst_-2012

Die Düsseldorfer Künstlerin Dorothea Speer zeigt ihre Arbeiten in kurzer Folge in zwei Ausstellungen. Gemeinsam mit Künstlern stellt sie im Evangelischen Gemeindehaus in Erkrath-Hochdahl aus. Vernissage ist am 14. September um 18 Uhr, Hans-Sachs-Weg 1.

Die historisch bedeutsame Wasserburg Haus Greven ist der zweite Ausstellungsort. Hier nimmt die Künstlerin an der Kreiskunstausstellung teil. Die Ausstellung ist im Rahmen der kreisweiten Museumsnacht Kreis Mettmann am 28.September von 18 bis 24 Uhr geöffnet: Haus Graven 1 in Langenfeld-Wiescheid.

 

 

 

 


 

Künstlerloge Ratingen

"Netzwerk"

Netzwerk-Einladung

In der Künstlerloge in Ratingen zeigen acht Künstlerinnen und Künstler in einer Gemeinschaftsausstellung Arbeiten zum Thema Netzwerk. Die "ständige Besetzung" Johannes Lehnhart, Andrea Lenzing, Lu Posssehl und Roswitha Riebe-Beicht wird ergänzt durch die vier Künstlerinnen aus dem Kreis Mettmann: Cinta Hovestadt, Claudia van Koolwijk, Anke Schulte-Steinberg und Ulrike Siebel. Die Ausstellung ist ein Beitrag zur Nacht der Museen des Kreises Mettmann am 28. September 2012.
Vernissage 7. September 19 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 28.10.2012 zu sehen. Künstlerloge Ratingen, Calor-Emag-Straße 7, 40878 Ratingen

 

 


 

Kunstwechsel

"Artwalk" Roswitha Riebe-Beicht

Kunstwechsel-einladungskarte

Eine etwas andere Art der Werkpräsentation veranstaltet die Düsseldorfer Künstlerin Roswitha Riebe-Beicht : Sie wandelt mit "tragfähigen" Exemplaren Ihrer Bilder am Düsseldorfer Rheinufer rund um den Schlossturm. Man darf gespannt sein, was sie und ihre Mitstreiter, unter anderem Anke Schulte-Steinberg und Hyacinta Hovestadt, auf dem "Artwalk" dem kunstinteressiertem Publikum zu zeigen haben. Der Kunstwechsel oder besser Wildwechsel findet nur bei gutem Wetter statt, am Sonntag 2.9.2012, 15-17 Uhr, Düsseldorfer Rheinufer am Schlossturm.

 


 

 Düsseldorfer Künstler "haben offen"

Kunstpunkte 2012

kunstpunkte_einladung_mail-2

Es ist wieder soweit: An zwei Wochenenden können Kunstinterssierte in ganz Düsseldorf die Ateliers beteiligter Künstlerinnen und Künstler besuchen und einen Eindruck vom vielfältigen Schaffen bekommen. Von den Düsseldorfer Künstlern laden herzlich ein

am 25. und 26. August:

Clemens, Sabine
Foth, Detlev 138
Kroggel, Sabine 31
Luca, Ioana 138
Possehl, Lu 28
Riebe-Beicht, Roswitha 31
Treeck, Ansgar Maria van 26

am 1. und 2. September

Balke, Dirk 242
Beer, Ansgar Sebastian 155
Behla, Renate 148
Cho, Jun Ho 259
Clouth, Peter 259
Gröne, Sibylle 154
Hansen, Johanna 174
Kalitzki, Sebastian 165
Sailer, Marina 244
Tusche, Sabine 154
Zaro, Emanuel 190

 

Einladung-Kunstpunkte

Einige Künstler präsentieren in Ihren Ateliers außerdem Gastkünstler. So sind bei Renate Behla die Arbeiten von Thea Nöthen-Wulf und Erwin Nöthen zu sehen. Detlev Foth hat Fotograf Rainer Bergner zu den Kunstpunkten in seinem Atelier in der Wiesenstraße "Kunstpunkte-Obdach" gewährt. Zur schnellen Orientierung leiten die Links weiter zur offiziellen Kunstpunkte-Website; die Zahlen neben den Namen bezeichnen auf der Kunstpunkte-Karte die Lage der Ateliers in der Stadt.

Off-Szene ab 24. 8.2012

Unbedingt besuchen: die von Künstlerinnen und Künstlern betriebenen Ausstellungsorte, die am Freitag vor den Kunstpunkten ihre Räume öffnen und spannende Kunst und Projekte zeigen. So beispielsweise die SITT art Galerie in der Sittarder Straße 5, u.a. mit Arbeiten von Renate Behla: Infoflyer (PDF).

 


 

42 alte Kuckucksuhren von Künstlern neu gestaltet

Zum Kuckuck mit der Kunst

DSC00747

Wer zum Kuckuck kommt auf so eine Idee? Gerda Anna Ulen, die ihren Salon in der Parkstraße seit 1981 betreibt und seit sechs Jahren regelmäßig mit ihrer Kollegin Katrin Schmitt für Künstlerinnen und Künstler öffnet, hat die Aktion ins Leben gerufen. 42 Künstler und Kreative haben das traditionell liebenswerte Symbol vergehender Zeit neu gestaltet, unter anderem die Düsseldorfer Künstler Marc und Joe Hennig - kurz MaJo Brothers. Die Ausstellung zeigt die Ergebnisse einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Objekt und dokumentiert die unerschöpfliche Vielfalt künstlerischer Arbeit. Man darf gespannt sein auf die Ergebnisse zwischen heiter und heftig, die nach der Ausstellung versteigert werden. Die Ausstellung läuft vom 24.8.2012 bis 16.9.2012 bei "Haargenau Kunst im Salon", Parkstr. 47 in 40477 Düsseldorf. Eröffnung: Freitag, den 24.8.2012 von 19 bis 22 Uhr. Für die anschließende Versteigerung der Kunstwerke wechselt die Ausstellung am 17.9.2012 in die Räume der Cafe Bar "Kwadrat", Blücherstraße 51, 40477 Düsseldorf. Die Versteigerung mit Auktionator Bildhauer Heinz Baumüller wird im Kwadrat am Sonntag, 23.9.2012 um 18 Uhr stattfinden. Der Erlös der Ausstellung sowie des Getränkeverkaufs am Eröffnungsabend gehen an: Zebra Senologie e.V., Zentrum für Brustgesundheit und Brustkrebsangelegenheiten. Onkologie Marien-Hospital Düsseldorf, zweckgebunden. Kulturamt der Landeshautstadt Düsseldorf für Künstler-Reisestipendien.

 


 

Freiwurf im K4

Darko Floriani

Darkovorne

Basketball ist Olympische Disziplin und eine Hallensportart, die überall auf der Welt fasziniert. Das "Körbewerfen" macht der Düsseldorfer Künstler Darko Floreani zum Spielball seiner künstlerischen Interpretation. In seiner Ausstellung "Freiwurf" im K4 zeigt er Zeichnungen, Malerei, Genähtes aus Wildleder, Trickfilm-Animation und Rauminstallation. Eröffnung 20. Juli 2012, 20 Uhr. Ausstellung bis zum 10. August 2012, K4 Kultubureau, Kiefernstrasse 4, 40233 Düsseldorf

 

 

 

 

 


 

blb.02

Sophie Samsonadze und Marina Sailer

flyer_blb

Nach einem gelungenen Auftakt der Ausstellungsreihe im Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) im April des Jahres, eröffnet in wenigen Tagen blb.02 mit Fotografien von Sophie Samsonadze und Malerei von Marina Sailer. Das Konzept der "Gegenüberstellung" wird auch dieses Mal auf den 5 Etagen im Verwaltungsgebäude des BLB verfolgt und wird durch die Unterschiedlichkeit der Genres ausgesprochen spannend sein. Vernissage am Mittwoch, 18. Juli 2012, 17 bis 19 Uhr . Die Ausstellung läuft vom 18.7. bis 31.8. und ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr zu besichtigen: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Eduard-Schulte-Straße 1, 40225 Düsseldorf.

 


 

Spannende Einblicke

BBK Sommerwerkstatt

bbkweb

Vom 13.-29.7.2012 findet in den Räumen des BBK Kunstforums ein interdisziplinäres Zusammentreffen von 9 Künstlern (BBK Mitgliedern und Gastkünstlern) unterschiedlicher künstlerischer Ausdrucksformen statt. Anders als bei Ausstellungen steht hier der Weg zur Entstehung künstlerischer Aussagen im Fokus der Betrachtung. Jeder Künstler entscheidet frei über seine Arbeit und seine Arbeitsweise. Vielleicht findet man ein gemeinsames Thema. Vielleicht ergeben sich Zusammenarbeiten. Es muss während dieser Zeit nichts "Fertiges" entstehen. Das Experimentelle und der prozesshafte Charakter einer "Werkstatt" sollen im Vordergrund stehen. Es wird aufregend und äußerst interessant sein, die Künstler in Aktion und Interaktion zu begleiten. So gibt es für die Besucher die Möglichkeit diesen Weg mit zu verfolgen, täglich im Internet , an den Sonntagen 15-18 Uhr vor Ort oder mit Blick auf die abschließende Präsentation bei der Finissage am 29.7.2012. Zwei Düsseldorfer Künstlerinnen sind dabei: Sabine Kroggel als Organisatorin und Andrea Isa als Teilnehmerin.

 


 

Über die Grenzen

Martin Scott in der Stadsgalerij Breda

martin

Er macht es sich nicht leicht, wenn er seine eindrucksvollen Fotografien inszeniert. Da Martin Scott weitgehend auf die Manipulation oder Komposition mit Hilfe digitaler Bildbearbeitung verzichtet, muss er schon mal mit doppeltem Boden arbeiten oder einen Raum auf die Seite legen. Da tragen körperlose Beine einen Tisch, da wachsen Arme aus dem Boden und Füße verschwinden in der Zimmerdecke - alles aufwendig getrickst. Seine Arbeiten sind unter anderem bei der Global Art Agency zu sehen. Seine nächste Ausstellung: 16. Bis 22 July in der Stadsgalerij in Breda mit anschließender Auktion. Wer mehr darüber wissen möchte, wie Martin Scott seine sehr spezielle und höchst engagierte Arbeitsweise beschreibt: Bitte hier klicken .

 

 

 

 


 

Für alle Sinne

Wort- und Klang Festival

Festival-Blog

Während es sonst in den Ausstellungsräumen fast ausschließlich um die visuelle Rezeption der Kunst geht, sind diesmal die Ohren gefragt. Insgesamt 30 Künstler präsentieren an zwei Tagen 18 Beiträge des auditiven Kunstgenusses. Wort und Klang wechseln sich ab oder gehen symbiotische Verbindungen ein. Dabei wird es sowohl ernste als auch heitere Momente geben. Die Künstler und ihre Darbietungen sind bunt gemischt, so dass sich wahrscheinlich für jeden Geschmack etwas in dem vielfältigen Programm finden lassen wird. Organisiert hat das außergewöhnliche Festival für alle Sinne die Düsseldorfer Künstlerin Sabine Kroggel . Samstag, 7.7.2012, 15-22 Uhr, Sonntag, 8.7.2012, 14-21 Uhr, BBK Kunstforum, Birkenstraße 47, 40233 Düsseldorf

 

 


 

Jahresschau - die Zehnte

Institut Rheinumschlag

1webEinladung-2012

Das Institut Rheinumschlag "sind" die Künstler Benjamin-Novalis Hofman, Till Pulpanek und Frank Jebe. Als Veranstalter bleiben sie auch bei der 10. Jahresschau ihrem Qualitätsanspruch treu, Künstler zusammenzubringen, die in dieser Verbindung in Düsseldorf noch nicht ausgestellt haben. Im temporären Ausstellungsraum in der Reisholzer Werftstraße bieten sie Künstlern eine Bühne, die im Kontrast zum herkömmlichen Kunstbetrieb die Autonomie ihrer Arbeit und Person in den Fokus rückt. Weder kommerziell noch kunstmarktorientiert ausgerichtet, liegt die Verantwortung der inhaltlichen Thematik der Jahresschau im gemeinsamen Ausstellungsaufbau der Akteure. Die 10. Jahresschau bestreiten unter dem Motto "Die 10 Kammern der Phylogenese" die Düsseldorfer Künstler Jan Kämmerling und Felix Schramm sowie Agnes Meyer-Brandis aus Berlin. Eröffnung am 7. Juli 2012, 18 Uhr. Die Ausstellung läuft bis zum 15.07.2012 Institut Rheinumschlag, Werftstraße 77, 40589 Düsseldorf

 

 

 

 


 

"Neue Arbeiten"

Roswitha Riebe-Beicht

webeinladung_vorder_148x105

Dass man Kaffe nicht nur trinken kann, zeigt Roswitha Riebe-Beicht in ihren neuen, erstmals gezeigten großformatigen "Kaffeefleckenbilder". In der von ihr selbst entwickelten Technik benutzt sie Kaffee wie Aquarellfarbe. Dabei spielt der Zufall eine große Rolle. Nach dem Trocknen werden die durch vergossenen Kaffee entstandenen Flecken mit Bleistift weiterbearbeitet. Auch ihre Bilder in Acryl auf Kaffeesäcken sind überwiegend 2012 entstanden ebenso wie ihre bemalten Spanschachteln. Mit den Spanschachteln greift die Künstlerin ein altes Bildformat auf, den Tondo. Bevölkert werden diese Bildträger von Tieren und Menschen in kräftigen Farben. Neu hinzugekommen sind Landschaften. Riebe Beicht plant ihre Bilder fast nie. Sie entstehen im Dialog mit Farben und Formen, deren Zusammenhänge sie erspürt und verdichtet. Eröffnung am Freitag dem 29.6.2012 um 19 Uhr , Ausstellung vom 30.6. bis zum 2.9.2012, Künstlerloge am relexa Hotel, Ratingen, Calor-Emag-Str. 7.

 

 


 

Städtische Galerie Kaarst

Renate Behla + Nele Waldert im Dialog

webKarte-Vorne

Renate Behlas Profession ist das Zeichnen; ihre Werke sind eine Erlebnisreise zwischen Wirklichkeit und Imaginärem: Die Dinge scheinen ihren Ursprung in unterschiedlichen Dimensionen zu finden, ihr Bezug zueinander ist mit der gewohnten Logik von Zeit, Raum und Materie nicht zu erfassen. Nele Waldert stellt Skulpturen aus, die auf einzigartige Weise "Altes mit Neuem und Bekanntes mit Fremdem verbinden". Der spannende Dialog ist in der Städtischen Galerie Kaarst zu sehen: 1. Juli bis 5. August 2012, Städtische Galerie Kaarst im Rathaus Büttgen, Rathausplatz 23, 41564 Büttgen. Eröffnung 1. Juli 2012, 12 Uhr. Begrüßung: Rolf Weyers, Kulturausschussvorsitzender, Einführung: Jutta Saum, Kunsthistorikerin. Renate Behla ist außerdem eingeladene Künstlerin der 6th International Printmaking Biennial of Douro. Sie zeigt Arbeiten in neuer Technik: Digital überarbeitete Zeichnungen im Digitaldruck. Renate Behla - "Window I" am 10. August bis 31. September 2012 in Portugal.

 


 

Kunst und mehr

RolfesWeber im Salon d'21

EinladungJuni12

Zum zweiten Mal lädt Andrea Gaida im Rahmen ihres Salon d'21 in ihre Kanzleiräume am Rathausufer zum Kunstgenuss, diesmal mit Werken von Bodyart-KünstlerJürgen Weber und Fotograf Jochen Rolfes. Als "RolfesWeber" arbeiten sie seit 2010 im Bereich Bodyart/Paint-Fotos zusammen. Farben, Formen und Strukturen appliziert Jürgen Weber in einer selbst entwickelten Technik so gekonnt und passgenau auf dem weiblichen Körper, dass dieser auf surreale Weise mit dem Hintergrund zu verschmelzen scheint. Jochen Rolfes hält die Szene mit seinem fotografischen Blick für stimmige Kompositionen fest. Das jeweilige Sujet für Bemalung und das spätere Foto finden die beiden Künstler in der kreativen Auseinandersetzung gemeinsam. Hier fügen sich die Erfahrungen des Skulpturisten, Malers und Gestalters Jürgen Weber und das fotografische Können Jochen Rolfes zur grandiosen Symbiose. Die geladenen Salongäste können sich außerdem über Musik von Viper Street freuen und später vom Kanzleifenster aus das Japanische Feuerwerk beobachten. Andrea Gaida sieht ihr Engagement in der Tradition der Salonkultur, die in den europäischen Metropolen bis in die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts tonangebend in Kultur und Gesellschaft war. Und so bietet die Rechtsanwältin in regelmäßigen Abständen geladenen Gästen den Rahmen für Diskussion und Kommunikation und Künstlern die Möglichkeit, sich und ihr Können zu präsentieren. 2. Juni 2012, Kanzlei Gaida , Rathausufer 21

 

Objektkunst von Benni Noack

7. Gerresheimer Kunstmeile

DSC_8398

Zum siebten Mal öffnen Gerresheimer Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers und Arbeitsräume. Zu den rund 60 Akteuren gehört auch der Düsseldorfer Künstler Benni Noack. Beispiele seiner Objektkunst waren zuletzt in der Ausstellung "Freigang - Kunst im Knast" in der JVA Düsseldorf zu sehen. Kunstwerke, die er aus gesammeltem Material vom Nagel über Schraubenschlüssel bis zu Figuren aus "Ü-Eiern" auf unverwechselbare Weise zusammensetzt. Es entstehen eigene kleine Welten aus Dingen, die normalerweise nicht zusammen gehören. Ihnen gibt er eine neue, spielerische Ordnung, die den Betrachter verblüfft, erstaunt und verzaubert. Die Initiatoren der Gerresheimer Kunstmeile sind Werner Burkard und Christof Nikodemus, beide bekannt als Künstlergruppe BeN06. Die Kunstschau mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm startet am 3. Juni 2012, 12 bis 18 Uhr, in und um den historischen Stadtkern von Gerresheim. www.ben06.de

 


 

Stadt-Kompositionen

Hapahzard: Franz Schuier

Der urbane Lebensraum begegnet uns als dynamischer Berührungspunkt zwischen einer hergestellten Ordnung und neu geschaffenem Chaos. Der sich permanent verändernde Raum Stadt schafft die Möglichkeit zu scheinbar zufälligen Begegnungen und Zusammenballungen von Mensch und Materie. Zur Auseinandersetzung mit diesen Themen zeigt die Galerie Pretty Portal im Juni Arbeiten von Franz Schuier. Inspiriert u.a. vom Medienphilosphen Vilem Flusser, der New Aesthetics Bewegung und dem Dynamik von Chaos und Unordnung beschäftigt sich Schuier auf seiner ersten Einzelausstellung mit der Ästhetik, die in Zufallsdaten steckt. Vernissage 1. Juni 2012, 19 Uhr, Ausstellung 1. Bis 29. Juni 2012, Pretty Portal , Brunnenstraße 12, 40223 Düsseldorf

 

webaibaigga

 


Kunst im Park

Lu Possehl

Zum 11. Mal ist der Schlosspark Stammheim Ausstellungsort für Skulpturen und Plastiken, Installationen und Interventionen. Wieder mit von der Partie die Düsseldorfer Künstlerin Lu Possehl . Die seit 2002 ehrenamtlich von der Initiative Kultur Raum Rechtsrhein (KRR) organisierte Schau sieht vor, dass jeweils bestehende Arbeiten durch neue ergänzt oder auch ersetzt werden. In diesem Jahr warten 18 neue Werke im Park auf ihre Entdeckung. www.schlosspark-stammheim.com

 

Lu

 


Kerkhoff-Schau in der BetonBox

Das Leben ist vergänglich - Kunst auch Die Künstlerin Mavi Garcia zeigt in ihrem Atelier- und Kunstraum BetonBox zwei Projekte des 2004 verstorbenen Düsseldorfer Fotografen Clemens Kerkhoff. Präsentiert werden die großformatigen schwarz-weiß-Aufnahmen aus der Reihe "Der Blick in den leeren Spiegel", die während des Trödelmarktes am Aachener Platz mit einer am Boden platzierten Kamera eingefangen wurden. Den zweiten Schwerpunkt der Ausstellung bilden die erstmals gezeigten großformatigen Makroaufnahmen aus der Serie "Blumen". Zum Atelierbesuch an den zwei Ausstellungstagen gibt es Musik, Essen und Trinken. Eröffnung Samstag, 19. Mai um 17 Uhr. Ende Sonntag, 20. Mai 2012, 17 Uhr. BetonBox, Münsterstraße 500, Düsseldorf-Rath

 

Betonbox

 


Fotoausstellung in der fiftyfifty Galerie

ROMA

 

Das Leben der Roma in Düsseldorf und anderswo steht im Mittelpunkt der Ausstellung mit Fotografien von Katharina Mayer, Thomas Rüsenberg, Lucian Spatariu und Elisabeth Walldorf. Für die Fotoinszenierung von Katharina Mayer hat Hubert Ostendorf von fiftyfifty 13 Roma Frauen mit Kindern wohl kalkuliert auf der Prachtmeile Königsallee versammelt. Thomas Rüsenberg reist seit Jahren mit einem kleinen Wohnwagen durch die Weltgeschichte, der auch als Kulisse für die Portraits von Roma 5050 Verkäufern aus Düsseldorf und Duisburg diente. Auch die Fotografien von Elisabeth Walldorf zeigen Lebensausschnitte von Düsseldorfer Roma-Familen. Ein sehr persönliches Portrait hat der gebürtiger Rumäne und Wahl-Berliner Lucian Spatariu von einer rumänischen Romafamilie - ein alter Schmied und zwei seiner Söhne - "gezeichnet". Seine eindrucksvollen Bilder entstanden in der Zeit von 2004 bis 2010. Wir empfehlen diese Fotoschau besonders gerne, rückt sie doch eine Randgruppe in den Fokus. Eröffnung 4. Mai 2012, 19 Uhr, Ausstellung von 4. Mai bis 17. Juni 2012, fifityfifty Galerie , Jägerstr. 15, 40231 Düsseldorf

 

 

 

Rom-a-22

web10196_1_3

 


Ausstellung im BBK Düsseldorf

Ferne Wirklichkeit - Traumbilder

 

Sabine Kroggel und Sabine Tusche gehören zur fünfköpfigen Künstlerriege, die im BBK Werke von der Collage bis zur Übermalung zeigen. Sabine Kroggel setzt sich in ihren Bildern intensiv mit psychosozialen und philosophischen Themen auseinander. Mit Tusche, Öl- oder Acrylfarbe entstehen Werke, die wie "Traumbilder" anmuten und Szenen einer sichtbaren und unsichtbaren Welt einfangen. Sabine Tusche malt mit Acryl, Aquarell, Kreide auf Leinwand und interpretiert das Thema auf ihre unverwechselbare Weise, stellt Wirklichkeit und Traum in eine spannungsvolles Beziehung. Es stellen außerdem aus: Cornelia Leitner, Petra van der Linden, Christoph Wanner-Krause. Ausstellung vom 03.05.2012 bis 27.05.2012 Eröffnung: 03.05.2012 um 19:30 Uhr, BBK Düsseldorf, Birkenstraße 47

 

 

 

BBK

 


Objektkunst von Benni Noack

7. Gerresheimer Kunstmeile

 

Zum siebten Mal öffnen Gerresheimer Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers und Arbeitsräume. Zu den rund 60 Akteuren gehört auch der Düsseldorfer Künstler Benni Noack. Beispiele seiner Objektkunst waren zuletzt in der Ausstellung "Freigang - Kunst im Knast" in der JVA Düsseldorf zu sehen. Kunstwerke, die er aus gesammeltem Material vom Nagel über Schraubenschlüssel bis zu Figuren aus "Ü-Eiern" auf unverwechselbare Weise zusammensetzt. Es entstehen eigene kleine Welten aus Dingen, die normalerweise nicht zusammen gehören. Ihnen gibt er eine neue, spielerische Ordnung, die den Betrachter verblüfft, erstaunt und verzaubert. Die Initiatoren der Gerresheimer Kunstmeile sind Werner Burkard und Christof Nikodemus, beide bekannt als Künstlergruppe BeN06. Die Kunstschau mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm startet am 3. Juni 2012, 12 bis 18 Uhr , in und um den historischen Stadtkern von Gerresheim. www.ben06.de

 

 

 

DSC_8398

 


In the Streets of Lima

"Behind the eyes"

Mit Danny Figureas aka WESR und Jonatan Rivera Enriques aka JADE stellen zwei Begründer der peruanischen Urban Art und Streetart Szene im Pretty Portal Zeichnungen und Illustrationen auf Papier und Bilder in Acryl auf Leinwand aus. WESR pendelt regelmäßig zwischen Peru und seiner neuen Wahlheimat Berlin. In den letzten Jahren hat er große Wandbilder auf der Stroke Artfair auf dem Cityleaks Festival gemalt und seine Bilder auf Ausstellungen in Berlin und München gezeigt. Für JADE ist die Ausstellung in der Galerie Pretty Portal der erste Besuch in Deutschland. V ernissage 4. Mai 2012, 19 bis 23 Uhr. Ausstellung vom 4. bis 28. Mai 2012. Pretty Portal , Brunnenstraße 40223

 

 

webfdaehcbb

 


Dramaturgie der Räume

Zu den Zügen - Jochen Wurzer

Gebäude, Räume - häufige Motive von Jochen Wurzer . Das verwundert nicht, wenn man weiß, dass er viele Jahre erfolgreich als Innenarchitekt gearbeitet hat. Das Zusammenspiel von Linien, Flächen, verschiedenen Ebenen - dafür hat der Fotograf Wurzer ein gutes Auge. Mit Ausdauer wartet er auf den richtigen Augenblick, bis das Licht stimmt, um die Stimmung und Spannung einzufangen, auf die es ihm ankommt. Zu den Zügen - Fotografien von 2002 bis 2012: Vernissage 1. Juni 2012, 18 - 21 Uhr. Ausstellung 1. Juni bis 1. Julie 2012, Galerie Kunst-Profil, Heresbachstraße 26

 

webWurzer

 


Der Letzte macht das Licht aus

Otzenrath - Merle Forchmann

Ein Ort wird platt gemacht, muss dem Braunkohletagebau weichen. Pech für Otzenraht. Dort wo das Gemeinwesen über Jahrhunderte funktionierte, befindet sich jetzt Garzweiler II. Eine rabenschwarze Zeit für die Otzenrather, die ihre Häuser räumen mussten, ihre Läden aufgeben, ihre Heimat verlassen - welch eine Tragödie. Die Fotografin Merle Forchmann hat 2005 die letzten Bewohner des Ortes mit der Kamera festgehalten und in ihrer Umgebung dokumentiert; quasi bevor die Lampen endgültig ausgeschaltet wurden. Bewegende Bilder! Jetzt zu sehen bei Damen & Herren, Oberbilker Allee 35. Vernissage 10. Mai 2012, 20 Uhr, Ausstellung 10. bis 31. Mai 2012.

 

 

webFlyer_DamenundHerren

 


Bewegende Bilder

"Freigang - Kunst im Knast" auf DVD

Die Ausstellung "Freigang - Kunst im Knast" war für alle Beteiligten ein einzigartiges Erlebnis. Jens Gottschalk hat an beiden Tagen Eindrücke, Impressionen, Stimmen und Stimmung auf Film gebannt. Die DVD kann ab sofort bei Düsseldorfer Künstler bestellt werden. Mit Sicherheit eine schöne Erinnerung an die Tage im Knast, eine schöne Geschenkidee und informativ für alle, die den Freigang in der Ulmer Höh leider verpasst haben oder nicht mehr eingelassen werden konnten. Länge 25 Minuten, Schutzgebühr 8 Euro + Porto. Bestellung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

webDVD_COVER_FREIGANGklein

 


Kunstwände im BLB

blb.01: Forchmann + Zaro

Gerade erst hatte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) das Jugendgefängnis Ulmer Höh dem Verein Düsseldorfer Künstler für die Ausstellung "Freigang - Kunst im Knast" zur Verfügung gestellt. Jetzt präsentiert der BLB in Kooperation mit dem Verein selber Kunst, und zwar in seinem Verwaltungsgebäude in der Eduard-Schulte-Straße 1. Über die Auswahl der Künstler war man sich gemeinsam mit Christa Bohl, Pressesprecherin des BLB, schnell einig: FotografinMerle Forchmann und Maler Emanuel Zaro , beides "Freigänger" der JVA-Ausstellung, zeigen ihre Arbeiten in einer spannenden "Gegenüberstellung" . Die Fotografien von Merle Forchmann sind von eindrucksvoller, bedrückender Intensität. Als Bilderserie erzählen sie eine Geschichte, die unter die Haut geht. Dabei sind es nicht die spektakulären Ereignisse, die sie einfängt. Sie hat ein Auge für Alltagsszenerien. Gerade das macht ihre Bilder so besonders. Emanuel Zaro ist ein Meister des Details. Seine Bilder wirklich zu erfassen braucht Zeit. Bei jedem Hinsehen werden neue kleine und kleinste Elemente sichtbar. Gemalt in Farben mit intensiver Strahlkraft, monochrom oder schwarzweiß sind sie ein kunstvolles Erlebnis.
Die Ausstellung blb.01 ist nur der Auftakt; weitere sollen mit wechselnden Kreativen aus dem Verein Düsseldorfer Künstler in regelmäßigen Abständen folgen: "Kunst ist für jeden Betrachter eine Bereicherung", so Christa Bohl. "Nicht nur meine Kollegen, sondern auch Besucher werden sich über die "Kunstwände" bei uns im Haus bestimmt freuen." Vernissage am Freitag, 27. April 2012, ab 15 Uhr. Die Ausstellung läuft vom 27.4. bis 15. Juni 2012 und ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr zu besichtigen:
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Eduard-Schulte-Straße 1, 40225 Düsseldorf

 

 

merle

FotoEem

 


Roma-Leben

"Holt die Wäsche rein..."

Ein brisantes Thema hat die Studentin Corinna Schappert für ihre Bachelorarbeit gewählt: Die Ausgrenzung von Minderheiten - heute, bei uns, im Jahre 2012! Drei Roma hat sie filmisch begleitet. Drei unterschiedliche Schicksale, die zeigen wie allgegenwärtig bei uns Ausgrenzung, Ablehnung und Rassismus sind. "Holt die Wäsche rein, die Zigeuner kommen" wird heute durch andere "Warnrufe" ersetzt, gerne auch von anderen Minderheiten. Die Vorurteile sind jedoch die gleichen geblieben. Die Filmdoku von Corinna Schappert liefert reichlich Stoff zum Nachdenken und Diskustieren in Sachen Migration, Ausländerpolitik und Alltagsrassismus, auch dank der Statements von Hubert Ostendorf und Oliver Ongaro von fiftyfifty. Der 60-Minuten Film läuft am Sonntag, 22.4.2012,16 Uhr im METROPOL-Kino Brunnenstraße 20. Die 3 Protagonisten aus dem Film sind anwesend. Eintritt frei!

 

Formentera-213

 


Globale Kunstaktion

World of Paste-ups

Paste-ups und Poster von Künstlern aus aller Welt präsentiert an den Wänden des Kunst- und Kulturverein Metzgerei Schnitzel e.V. Noch gibt es freie Flächen. Wer also noch dabei sein will schickt seine Paste-ups im A4-Umschlag (bitte keine Rollen) versehen mit Künstlernamen und Angabe der Heimatstadt bis zum 31. Mai 2012 an: Metzgerei Schnitzel e.V. Stichwort: World of Paste-ups, Bilker Allee 233, 40215 Düsseldorf. Vernissage ist am 1. Juni 2012 ab 20 Uhr, Ausstellung vom 1. bis 30. Juni 2012, Brause / Metzgerei Schnitzel Kunstverein e.V. , Bilker Allee 233.

7086775449_91ba66b020_z

 


40 Kunstorte

Nachts um die Museen ziehen

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Nacht der Kunst. Am 28. April zwischen 19 und 2 Uhr locken Ausstellungen großer Meister und talentierter Nachwuchskünstler in etablierte Sammlungen, aber auch in eher unbekannte Off-Locations. Die Ausstellungen werden von einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet: Konzerte, Performances, Lesungen, Filme und kulinarische Angebote lassen sich an über 40 Schauplätzen der abwechslungsreichen Museumslandschaft am Rhein genießen.
www.nacht-der-museen.de
Foto: "Work the Room" & Level Records-Party, Foyer (in der Botschaft)

12a

 


Schönheit und Geometrie

Hermann Focke bei fiftyfifty

Als fiftyfifty-Grafikerin Heike Hassel das Atelier von Hermann Focke (geb. 1924) beinahe zufällig betrat, glaubte sie ihren Augen nicht zu trauen. Sie entdeckte einen Künstler, um den es in den letzten Jahren still geworden ist, aber der doch ein einzigartiges, bisher völlig unvergleichliches Werk geschaffen hat und in hohem Alter weiter noch schafft. Hermann Focke, vor langer Zeit einmal Schüler des berühmten Ewald Mataré, hat eine Welt aus geometrischen Figuren in nahezu vollendeter Schönheit kreiert. Das Besondere daran: Die Arbeiten sind nicht nur aus Metall, sondern filigran und raffiniert aus Papier in minutiöser Kleinarbeit gefertigt. Dazu Malerei und Grafik, die Fockes dreidimensionale Welt kunstvoll auf Papier bannt. Vernissage 30. März 2012, 19 Uhr, fiftyfift Galerie, Jägerstraße 16

Focke

 


AusstellungAkutAnders. 2012

Freigang - Kunst im Knast

Nach zwei Ausstellungstagen in der JVA Düsseldorf nur soviel: ein unglaublicher Erfolg! Ein nicht enden wollender Besucherstrom. Über 2000 Personen haben den Kunstrundgang an diesem hochsensiblen Ort absolvieren können, gewollt hätten es noch weit mehr. Anerkennende Worte beim Verlassen des Gebäudes. Alle zeigten sich beeindruckt von dem, was die Künstler in den Zellen zum Thema "Freigang - Kunst im Knast" geboten haben und natürlich von den Räumlichkeiten selber.

Wir bedanken uns beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW für die Erlaubnis, dass wir hier ausstellen durften, dem Bauaufsichtsamt für die erforderlichen Genehmigungen, dem Kulturamt der Stadt Düsseldorf für die finanzielle Förderung.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern, dass sie trotz der teilweise erheblichen Wartezeiten nicht Laune und Nerven verloren haben. Wir bitten alle um Nachsicht, die wir nicht in den Knast lassen konnten - die Sicherheitsauflagen waren eindeutig und strikt zu befolgen. Wir sagen Anna Schwarz herzlichen Dank für das Foto rechts und den Medien für ihre Unterstützung in Wort und Bild: Hier nur einige Beispiele:

wdrRP Online, CityLife und Center-TVCoolibri onlineNRZLokalkompassNRW TV
Düsseldorfer Künstler auf facebook
Impressionen

Mehr Infos hier

webAnnaSchwarz2

 


58 Künstler gehen in den Knast

Haftantritt in wenigen Tagen

Erst vor wenigen Wochen haben die Häftlinge ihre Zellen verlassen. Nach einer kurzen Zeit der Stille wird es jetzt am kommenden Wochenende noch einmal turbulent im Jugendhaus der JVA Ulmer Höh'. 58 Düsseldorfer Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre Werke zum Thema "Freigang - Kunst im Knast". Man darf gespannt sein auf ein sehr intensives Kunsterlebnis durch alle Genres der bildenden Kunst. Da immer nur 200 Personen im Gebäude sein dürfen, gibt es ein buntes Rahmenprogramm im Außenbereich für alle Wartenden: Die Theatergruppe Die Karawane spielt Szenen nach Texten von Ernst Jandl. Live Musik gibt es von Viper Street , Sophie Speer und Lara Köhler, vom Duo Benrose und außerdem eine Didgeridoo-Performance von Hardy Döhrn . Für "Wasser und Brot" ist ebenfalls gesorgt - soll heißen: Kaffe vom Mocca-Express , Suppe und Eintopf aus der Gulaschkanone.

Um sicher zu stellen, dass tatsächlich nur die erlaubte Personenzahl im Gebäude ist, bekommt jeder Besucher am Eingang einen Schlüssel, den er beim Verlassen wieder abgeben muss. Anschließend dürfen immer nur so viele Gäste ins Haus, wie Schlüssel vorhanden sind. Also auch in dieser Hinsicht wird der Besuch im Knast ein echtes Schlüsselerlebnis.
Samstag 24. März, 10 bis 20 Uhr, Sonntag 25. März 10 bis 18 Uhr, JVA Jugendhaus, Metzerstraße 36-38, Eintritt 2,50 Euro. Die Straßenbahn 704 hält in unmittelbarer Nähe - keine Parkmöglichkeiten!

 

 

Freigang_Flyer_front

 


Köstliches

Joe Brockerhoff bei Marli

Seine gezeichneten und gesprayten Bilder sind von unglaublicher Farbintensität, seine Motive bewegen sich auf realistisch-surrealem Terrain - da gibt es viel zu entdecken, gerade auch auf dem zweiten Blick. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der aus Leipzig stammende Joe Brockerhoff auf der internationalen Kunstbühne vertreten und wurde mehrfach ausgezeichnet. Studiert hat der Künstler Malerei und Bildhauerei an der Kunstakademie bei Beuys und Philosophie an der Uni Düsseldorf. Neue Kostproben seiner Arbeiten sind jetzt in der Weinbar Marli zu sehen, Vernissage 9. März 2012 ab 18 Uhr, MARLI Trinkauspassage Königsallee 21-23.

 

 

koestlichs

 


Handliche Formate

Drawings & Illustration

Wer Urban Art oder Streetart hört, denkt gerne an plakative, großformatige Arbeiten im öffentlichen Raum. Dabei haben Wandbilder ihren Ursprung in der Zeichnung und Illustration. Die Ausstellung "Drawings & Illustrations" zeigt deshalb kleinformatige Arbeiten auf Papier, die mit Tusche, Kohle, Bleistift, Marker, Kuli und Acryl entstanden sind. 14 Künstler treten an, darunter auch lokale Größen wie Oliver Räke aka Magic, Urban Artist der ersten Stunden und einer der Begründer der Düsseldorfer Graffiti-Szene , Joe Hennig , der mit seine gelben Affen das Stadtbild prägt und Max Fiedler aka Mexer, der mit seinen Illustrationen für Captain Flingern sicher noch vielen in guter Erinnerung ist. Ebenfalls dabei ist Johannes Mundinger der letztes Jahr beim Wettbewerb im Rahmen der Ausstellung "Grand Geste" vom Museum Kunstpalast ausgezeichnet wurde. Weitere teilnehmende Künstler sind Arno Beck, BASE 23, dust, Eliot, Kornel, Martin Wühler, Pascal Schwendener, REMED, Sebastian Wegerhoff und Tom Brane. Vernissage 09. März 2012, 19 bis 22 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 21.3.2012 zu sehen. Pretty Portal , Brunnenstraße 12

 

Drawings_and_Illustrations_web

 


Klebrige Striche

Sebastian Kalitzki "Abstand"

Er ist ein Meister der "klebrigen Striche": Klebeband, mit denen Sebastian Kalitzki zum Beispiel eindrucksvolle Gesichter "zeichnet". Eine raumfüllende Installation zeigt er jetzt in der HWL Galerie. Dabei nimmt er den Betrachter in seine Mitte, ermutigt ihn, näher zu kommen um ihn zugleich auf Abstand zu halten. "Abstand" lautet folgerichtig auch das Motto der Ausstellung. Vernissage am 2. März von 19 bis 22 Uhr. Ausstellung bis 27. April 2012. HWL Galerie, Düsselthaler Straße 8. Eine Vido über eine ältere Kalitzki-Installation mit drei GameBoy Kameras gibt es hier zu sehen.

.

 

webKalitzki-Ritterpassage1

 


Fotos vom Kaufrausch

Rudolf Holtappel

Der 1923 geborene Fotograf Rudolf Holtappel wurde durch seine Aufnahmen aus dem Ruhrgebiet zu einem Klassiker unter den deutschen Fotografen, seine Arbeiten befinden sich in Museen und Sammlungen. Die Ausstellung Menschen im Warenhaus zeigt Rudolf Holtappel von einer neuen Seite mit etwa 100 ausgewählten Fotografien, die während seiner Tätigkeit als freier Mitarbeiter des Karstadt-Konzerns entstanden sind. Im Museum Wiesbaden wurde dieser Werkkomplex jetzt erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Der Kultur Bahnhof Eller übernimmt Ausstellung und Katalog aus Wiesbaden. Die Ausstellung wird am 26. Februar 2012, 11.30 Uhr von Bürgermeister Friedrich G. Conzen eröffnet. Es spricht Dr. Peter Forster, Museum Wiesbaden. Der Fotograf Rudolf Holtappel ist anwesend. Ausstellungsende am 8. April 2012. Kultur Bahnhof Eller, Vennhauser Allee 89. www-kultur-bahnhof-eller.de .

 

webRudolf-Holtappel-Kln-1979

 


Grand City Canyons

Pascal Schwendener im Pretty Portal

Verzauberte, leuchtende Stadtlandschaften, verschachtelte, multidimensionale Hochhäuser und endlose Straßenschluchten - unglaubliche Szenarien zeigt Pascal Schwendener in seinen großformatige Malereien. Der Künstler rundet die Ausstellung ab durch eine umfangreiche Installation, ebenfalls mit dem zum Thema Stadtlandschaft. Der aus der Schweiz stammende Pascal Schwendener wurde mit 18 Jahren als einer der jüngsten Studenten an die Kunstakademie Düsseldorf aufgenommen und ist heute ein Schüler von Prof. Peter Doig. Schon bald fielen seine großformatigen Malereien auf, in denen Pascal Schwendeners Hintergrund als Graffiti Künstler klar zu erkennen ist. Verschlungene, futuristisch wirkende Formenwelten, Biocomputer und phantastische Zukunftsvisionen bestimmen die Motivwelt seiner Arbeiten. Vernissage 17.2.2012, 19 bis 23 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 2.3.2012 zu sehen. Pretty Portal , Brunnenstraße 12

Flyer-Grand-City-front

 


Unterhaltungskultur in Düsseldorf

Salon d'21

Man pflegt das zwanglose Gespräch, betrachtet Kunst, lauscht der Livemusik oder einer Lesung. Das ist nicht privat, auch nicht geschäftlich: das ist Salon. Zu dem lädt Andrea Gaida in regelmäßigen Abständen in ihre Kanzleiräume am Rathausufer 21. Daher auch der Name: Salon d'21. Ganz in der Tradition der Salonkultur, die in den europäischen Metropolen bis in die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts tonangebend in Kultur und Gesellschaft war, bietet die Rechtsanwältin geladenen Gästen den Rahmen für Diskussion und Kommunikation und Künstlern (besonders auch dem Nachwuchs) die Möglichkeit, sich und ihr Können zu präsentieren. So zeigt Salon d'21 im Februar die tiefgründigen Bilder mit bisweilen "bitterbösen" Details der Künstlerin Frau mit bART. Gesang und Gitarrenmusik gibt es von Sophie Speer und Laura Köhler.

webEinladung1Februar

 


Sebastian Kalitzki im ST. Pauli Blond

BIG BUBBLE im Frisörsalon

Fünf Künstler gehen in den Salon und zeigen ihre Arbeiten: Cristina de Santana, Inken Heske, Roman Klonek, Sebastian Kalitzki (bartotainment) und Esra Özen. BIG BUBBLE Exhibition: Vernissage am 4. 2. 2012, Beginn 16 Uhr, Eröffnungsrede um 18 Uhr, Galeriefives im St.Pauli Blond, Ackerstraße 156

bigbubble

 


Kunstprojekt von Charlotte Kons im ART- ECK

Ötzi "Frozen Fritz"

Unter dem Titel "FROZEN FRITZ - l´uomo dal gruppo tamins carasso isera 5" nähert sich Charlotte Kons dem Leben, den Todes- und Fundumständen, wissenschaftlichen Forschungen und den Faktoren wirtschaftlicher Nutzbarkeit aus unterschiedlichsten Blickwinkeln des international als "Frozen Fritz" bekannten Ötzis. Dazu bedient sie sich verschiedener Ansätze und Stilmittel wie Fotografien, Skizzen und abstrahierte Malerei. Der projektbegleitende Kunstfilm zeigt eine Melange des Aufnahme- und Weiterverarbeitungsprozesses, wird durch den assoziiernden Klangraum (dem Oberton- und Kehlkopfgesang der Inuit ähnlich) als Ganzes zusammengefügt. Das spannende Kunstprojekt ist noch bis zum 26. Februar zu sehen, Galerie ART-ECK in Solingen Gräfrath, Küllersberg 1.

 

Kons

 


Originalgrafiken in zehn Bänden

Lubok

Als Lubok wurden die volkstümlichen russischen Einblattdrucke des 19. Jahrhunderts bezeichnet, die auf Märkten billig verkauft wurden. Diesen Namen wählten der Leipziger Künstler Christoph Ruckhäberle und der Drucker Thomas Siemon 2007 für ihr erstes Buch mit Originalgrafiken. Inzwischen ist die Reihe auf zehn Bände angewachsen, rund tausend Originalgrafiken von mehr als hundert Künstlern wurden in hoher Auflage gedruckt und zu niedrigen Preisen angeboten. Das Konzept war so erfolgreich, daß Christoph Ruckhäberle unter demselben Namen einen eigenen Verlag für Künstlerbücher gründete. Lubok ist maßgeblich beteiligt am vitalen Wiedererstarken der Druckgrafik, Leipzig ist weiterhin eines der druckgrafischen Zentren in Europa. Die Ausstellung zeigt neben den Künstlerbüchern, die man in die Hand nehmen und durchblättern muß und darf auch großformatige Druckkrafiken von elf Leipziger Künstlern. Eröffnung 8. Januar, 11.30 Uhr, Ausstellung bis 12. Februar 2012, Kultur Bahnhof Eller, Vennhauser Allee 89, 40229 Düsseldorf

Druckgrafik

 


 

 

Überwiegend "Kopfarbeit"

Strychnin: Sebastian Kalitzki

Zum Auftakt des neuen Jahres präsentiert die Galerie Plan D Sebastian Kalitzki in einer Gemeinschaftsausstellung mit der Fotografin Sabine Bungert. Unter dem Titel Strychnin zeigt Sebastian Kalitzki vor allem großformatige Portraitarbeiten auf Papier sowie Installationen. Vernissage 7. Januar 2012. Die Ausstellung läuft bis zum 29. Januar 2012. Galerie Plan D in Flingern, Dorotheenstraße 59, www.galerie-plan-d.de

kalitzki1

 


Archiv 2011-2010 >>